Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Mit Aussagen aus der Telefonkonferenz)
Zürich/Syracuse (awp) - Die Messtechnik-Spezialistin Inficon hat den Umsatz im zweiten Quartal 2010 gegenüber der Vorjahresperiode deutlich gesteigert und wieder einen Gewinn erzielt. Die Resultate hätten den guten Start ins neue Geschäftsjahr bestätigt, erklärte CEO Lukas Winkler in einer Telefonkonferenz. Trotz anhaltenden Unsicherheiten bleibt die Gruppe für den Rest des Jahres zuversichtlich und erhöht die Prognosen.
Der Umsatz stieg im zweiten Quartal um 56,6% auf 60,6 (VJ 38,7) Mio USD, währungsbereinigt belief sich das Wachstum auf 56,5%. Gegenüber dem ersten Quartal 2010 wuchs der Umsatz um 0,9% respektive währungsbereinigt um 2,9%, teilte Inficon am Montag mit.
Der Bruttogewinn belief sich auf 28,6 (15,3) Mio USD, entsprechend verbesserte sich die Bruttogewinn-Marge auf 47,1 (39,6)%. Die Marge sei zwar sehr hoch, dennoch dürfte ein ähnlich hoher Wert auch Zukunft zu erwarten sein, sagte Winkler.
WIEDER MIT GEWINN
Beim EBIT schrieb Inficon mit 8,2 (-2,5) Mio USD wieder "schwarze Zahlen". Im Vorjahr belasteten Sonderkosten in der Höhe von 2 Mio USD die Rechnung. Die operative Marge verbesserte sich auf 13,5 (-6,5)%. Verglichen mit dem ersten Quartal 2010, als ein Betriebsgewinn von 7,7 Mio USD resultiert hatte, konnte Inficon den EBIT leicht steigern.
Auch im Reinergebnis resultierte wieder ein Gewinn. Dieser lag bei 5,9 Mio USD nach einem Verlust in der Vorjahresperiode von 2,1 Mio USD. Die Reingewinn-Marge liegt bei 9,7 (-5,3)%.
Im ersten Halbjahr erhöhte sich der Umsatz auf 120,8 (76,8) Mio USD, der Betriebsgewinn belief sich auf 15,9 (-5,9) Mio USD und der Reingewinn auf 11,6 (-4,2) Mio USD. Die operative Marge erhöhte sich auf 13,1 (-7,7)%.
STARKES WACHSTUM IM HALBLEITERMARKT
Inficon habe im zweiten Quartal in allen Regionen und Zielmärkten deutliche Umsatzsteigerungen erzielt, heisst es weiter. In den Märkten für Spezifische Vakuumprozesse und Kälte- & Klimatechnik legte Inficon im Vergleich mit der Vorjahresperiode um 135% respektive 39% und zum Vorquartal um 18% respektive 16% deutlich zu.
Besonders dynamisch habe sich der Produktionsmarkt von Halbleitern, Flachbildschirmen und LED/OLED-Anwendungen entwickelt, sagte der CEO. Zudem führten Kapazitätserweiterungen und steigende Anforderungen an die Qualität der Endgeräte auch im Geschäft mit asiatischen Herstellern von Klima- und Kühlgeräten zu steigenden Umsätzen.
Im Markt für Allgemeine Vakuumanwendungen lagen die Umsätze im zweiten Quartal gegenüber den ersten drei Monaten mit minus 9% etwas tiefer. Unmittelbar nach der Krise sei der Nachholbedarf zumeist relativ rasch wieder gedeckt gewesen, begründet das Unternehmen. Zum Vorjahr stieg der Umsatz allerdings um 30%.
Mit der Entwicklung im Markt Notfallhilfe & Sicherheit und insbesondere mit der nun einsetzenden Ablösung der HAPSITE-Erstgenerationsgeräte zeigt sich Inficon zufrieden. Hier stieg der Umsatz zum Vorjahr um 23%.
PROGNOSEN ERHÖHT
Inficon sei in allen Zielmärkten gut positioniert, die Marktentwicklung im Jahr 2010 könne aus heutiger Sicht zuversichtlich beurteilt werden, erklärte Winkler. Für das laufende Geschäftsjahr erhöhte Inficon die Prognosen: Neu wird ein Umsatz von 235 bis 245 (bisher 200 bis 230) Mio USD und ein Betriebsgewinn von 28 bis 32 (bisher 20 bis 26) Mio USD erwartet.
Ein Grossteil des Wachstums steuern die Verkäufe an den internationalen Halbleitermärkten bei. Die weitere Entwicklung dieser Märkte sei kaum abschätzbar, sagte Winkler. "Wir erwarten aber für 2011 weder einen deutlichen Abschwung noch zweistellige Wachstumsraten, wie wir sie im Jahr 2010 sehen werden."
Inficon hat laut Analysten gute Resultate erzielt und die Vorgaben übertroffen. Nach Kursavancen zu Börsenbeginn wurden Gewinne mitgenommen, vor allem auch, da die Titel im August bislang ziemlich stark zugelegt hatten. Gegen 11.30 Uhr büssen Inficon 1,4% auf 144,50 CHF ein, während der Gesamtmarkt (SPI) 0,90% dazugewinnt.
mk/ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???