Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Infranor-Gruppe rechnet für das Geschäftsjahr 2010/11 mit einer Umsatzsteigerung von über 15% nach einem Umsatz von 39,0 Mio CHF im Geschäftsjahr 2009/10. Der Gewinn nach Steuern veranschlagt die Gruppe auf über 0,5 Mio CHF. Das Unternehmen geht zudem davon aus, dass die Auswirkungen des Preisdrucks die Bruttomarge unter Druck setzt und kündigt daher eine Anpassung der Produktionsstruktur an.
Per 30. April 2010 beliefen sich die Auftragseingänge auf 41,8 Mio CHF und seither hätten die Auftragseingänge weiter zugenommen, wie Infranor am Donnerstag weiter mitteilte.
Die Zahlen zum Ergebnis des Geschäftsjahres 2009/2010 publizierte die Gruppe bereits Mitte Juli. Damals wurde ein Umsatz von 39,0 (VJ 54,1) Mio CHF sowie ein EBIT von 2,0 (-8,2) Mio CHF ausgewiesen. Der Reingewinn belief sich auf -0,1 (-9,3) Mio CHF. Die Bruttomarge stieg auf 61,3% von 58,0%. Die EBIT-Marge erreichte 5%, nach -15,3% im Vorjahr. Mittelfristig wird eine EBIT-Marge von 10% angestrebt.
pf/gab

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???