Initiative gegen neue Kampfflugzeuge

Möglicherweise muss sich das Volk erneut an der Urne zu neuen Kampfflugzeugen äussern. Am Sonntag hat die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) die Lancierung einer Volksinitiative gegen die Beschaffung neuer Kampfjets beschlossen.

Dieser Inhalt wurde am 30. März 2008 - 17:28 publiziert

Die Initiative sieht ein 10-jähriges Beschaffungsmoratorium vor. Das Volksbegehren soll noch diesen Sommer lanciert werden.

Im Visier hat die GSoA den vom Bundesrat geplanten Ersatz der 54 Tiger-Jets. Das 2,5-Milliarden-Projekt soll ins Rüstungsprogramm 2010 aufgenommen werden, wie es in einem Bericht an das Parlament von Mitte Februar heisst.

Die Tiger sollen 2013 bis 2015 ausser Dienst gestellt werden. Mit vier Flugzeugbauern sind bereits Gespräche geführt worden. Für die zweite Hälfte 2008 sind erste Flugerprobungen in der Schweiz geplant.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen