Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Initiative gegen Verbandsbeschwerderecht: Argumente der Gegner

- Die Initiative ist ein Angriff auf den Umwelt- und Naturschutz.

- Die Initiative will faktisch das Verbandsbeschwerderecht abschaffen, das durch das Parlament 2007 bereits massiv eingeschränkt wurde.

- Würde die Initiative angenommen, könnten die Umwelt-Organisationen nicht mehr vorgehen gegen Projekte, die von Gemeindeversammlungen gutgeheissen worden sind, auch wenn diese nicht den rechtlichen Umweltschutz-Normen entsprechen.

- Das Verbandsbeschwerderecht bremst das Wirtschaftswachstum nicht. Vielmehr ermöglicht es eine harmonische Entwicklung, indem es wirtschaftliche und ökologische Interessen in Einklang bringt.

- Nur 200 - 300 von 100'000 Beschwerden werden jährlich durch Umweltverbände eingereicht. 99% aller Beschwerden lancieren Private.

- Das Instrument der Verbandsbeschwerde zum Schutz der Natur hat sich bewährt: Mehr als 60% der Verbandsbeschwerden sind erfolgreich.

Initiative gegen Verbandsbeschwerderecht: Wer ist dagegen?

- Sozialdemokratische Partei (SP)
- Christlichdemokratische Volkspartei (CVP)
- Grüne Partei
- Grünliberale Partei (GLP)
- Evangelische Volkspartei (EVP)

- Schweizerische Vereinigung zum Schutz der kleinen und mittleren Bauern (VKMB)
- Schweizerischer Gewerkschaftsbund (SGB)
- Gewerkschaft Travail.Suisse
- Verkehrs-Club der Schweiz (VCS)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.