Internationale Norm für die Qualifizierung von Bauunternehmen

Auch in der Schweiz wird in absehbarer Zeit eine Norm für die Qualitätsmessung von Bauunternehmen eingeführt werden. Die Schweizer Bauwirtschaft beteiligt sich an einer internationalen Vernehmlassung zum Entwurf einer solchen Norm.

Dieser Inhalt wurde am 15. Februar 2000 - 15:37 publiziert

Auch in der Schweiz wird in absehbarer Zeit eine Norm für die Qualitätsmessung von Bauunternehmen eingeführt werden. Die Schweizer Bauwirtschaft beteiligt sich an einer internationalen Vernehmlassung zum Entwurf einer solchen Norm, wie der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) am Dienstag (15.02.) mitteilte.

Der von der EU-Kommission bei den beiden europäischen Normungsorganisationen CEN und CENELEC in Auftrag gegebene Entwurf für eine Norm für die Qualifizierung von Bauunternehmen liegt derzeit zur Vernehmlassung vor. Mit der einheitlichen "Bau-Norm" soll eine Harmonisierung der Eignungsprüfungssysteme und eine gegenseitige Anerkennung erreicht werden. Weiter zielt die Normierung auf eine rasche Marktöffnung ab.

Die Vernehmlassung dauert bis zum 13. Juli 2000. Da die Schweiz Mitglied der CEN ist, wird diese Bau-Norm laut SBV nach der Inkraftsetzung automatisch eingeführt. Mit der internationalen Verabschiedung der Norm wird im Laufe des Jahres 2001 gerechnet.

Das Interesse an einer Beteiligung der schweizerischen Bauwirtschaft an der Vernehmlassung sei wegen der späteren automatischen Einführung sehr gross, schreibt der SBV. Es dürfe nicht vergessen werden, dass eine solche Einführung Konsequenzen für die Vergabe öffentlicher Aufträge haben werde.

Der SBV beabsichtigt gemäss Mitteilung, die Vernehmlassung in der Schweiz auf breiter Basis durchzuführen und schlägt die Gründung einer Projektkommission vor, in der Vertreter der öffentlichen und privaten Bauherren und Vertreter der Bauwirtschaft Einsitz haben.

Diese Kommission soll die schweizerische Stellungnahme zum Projekt redigieren, verabschieden und an das CEN weiterleiten und gleichzeitig erste Überlegungen zur Umsetzung der Norm anstellen.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen