Internet-Plattform für Pädophile aufgedeckt

In der Schweiz ist eine Internet-Plattform für Pädophile aufgedeckt worden. Bis heute wurden 13 Strafverfahren gegen Schweizer eröffnet, vier Personen wurden verhaftet, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen mitteilte.

Dieser Inhalt wurde am 03. September 2008 - 09:57 publiziert

Die Behörden führen derzeit Ermittlungen wegen Verdachts auf Kinderpornografie und sexuelle Handlungen mit Kindern durch. Auslöser waren Recherchen der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internet-Kriminaliät (KOBIK).

Laut KOBIK wurden im Forum Tipps und Erfahrungen für den Umgang mit kleinen Mädchen sowie kinderpornografische Dateien ausgetauscht.

Das Forum wurde vorwiegend von Interessenten aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz besucht. Bei den Betreibern des Forums handelt es sich um Deutsche.

Die Angaben zu den ausländischen Teilnehmern und Betreibern des Forums wurden vom Bundesamt für Polizei fedpol direkt an diese Länder übermittelt. Es sind rund 600 Personen aus Deutschland, 40 aus Österreich und 4 aus Liechtenstein.

Die 13 Schweizer, gegen die ein Strafverfahren eingeleitet wurde, sind Männer zwischen 20 und 65 Jahren. Vier wurden verhaftet wegen sexueller Handlungen mit Kindern oder Herstellens pornografischer Bilder und Filme.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen