Navigation

IPO: Polnischer Versorger PGE feiert grössten Börsengang Europas in diesem Jahr

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2009 - 12:10 publiziert

WARSCHAU (awp international) - Beim bislang grössten europäischen Börsengang in diesem Jahr sind die Aktien des polnischen Versorgers PGE an ihrem ersten Handelstag zeitweise 14 Prozent über den Ausgabepreis gestiegen. Mit dem mehrfach überzeichneten Aktienmarktdebüt an der Warschauer Börse konnte PGE am Freitag umgerechnet 1,4 Milliarden Euro erlösen. Der IPO (Initial Public Offering) war zudem laut Experten ein wichtiger Stimmungstest für die Akzeptanz von grösseren Börsengängen in Europa. Infolge der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise war der Markt für Börsengänge nahezu ausgetrocknet. Am Vormittag stiegen die Papiere zuletzt um 13,3 Prozent auf 26,06 Zloty.
Mit einer Marktkapitalisierung von rund 10,5 Milliarden Euro ist PGE nun das grösste polnische Unternehmen an der Warschauer Börse. PGE hat indes nur kleine Chancen noch in diesem Jahr in den polnischen Leitindex WIG20 aufzusteigen. Dazu müsste der Wert der PGE-Aktien im Streubesitz mehr als fünf Prozent vom Wert der übrigen im Index notierten Unternehmen entsprechen. Schätzungen des Handelshauses BZ WBK müsste die Aktie dafür aber 24 Prozent auf 28,50 Zloty zulegen. Beim Börsengang kamen vor allem institutionelle Investoren zum Zug.
PGE produziert 42 Prozent der in Polen verbrauchten Energie und will die Einnahmen aus dem IPO vor allem für die Modernisierung der veralteten Kohlekraftwerke verwenden. Die polnische Regierung hatte ihren rund 2 Milliarden Euro schweren Anteil an PGE an den deutschen Konkurrenten RWE verkaufen wollen, war damit aber gescheitert./RX/stb/dct/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?