Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

OBERNDORF (awp international) - Der Waffenhersteller Heckler & Koch will an die Börse gehen. Es gehe darum, an frisches Kapital zu kommen und die Verschuldung zu senken, teilte das Unternehmen am Montag in Oberndorf am Neckar mit. Geplant sei der Börsengang in Frankfurt und London, ein Termin stehe aber noch nicht fest. Heckler und Koch hatte zuletzt mit Finanzierungsproblemen zu kämpfen. Ebenfalls am Montag hatte der Waffenhersteller bekanntgegeben, dass eine neue Anleihe über 295 Millionen Euro an den Kapitalmärkten erfolgreich platziert und somit die finanzielle Basis wieder gesichert sei. Heckler & Koch hatte 2010 rund 247 Millionen Euro Umsatz und 30 Millionen Euro Gewinn gemacht. Hauptkunden sind die Bundeswehr und die Polizei./mhe/DP/edh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???