Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Das Aussenwerbeunternehmen Ströer hat seine Börsenpläne konkretisiert: Der Schritt in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse soll am Donnerstag, 15. Juli, erfolgen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Vom kommenden Montag (5. Juli) an bis zum 13. Juli können Anleger die Aktien des Kölner Unternehmens zeichnen.
Die Anzahl der neuen Aktien aus der Kapitalerhöhung wird in Abhängigkeit vom Platzierungspreis der Aktien so festgelegt, dass der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund 275 Millionen Euro zufliesst. Bei einer angenommenen Platzierung der Aktien zum Mittelwert der Preisspanne, die zwischen 17,00 und 24,00 Euro liegt, würden rund 13,4 Millionen neue Aktien ausgeben.
Zusätzlich werden rund 4,2 Aktien angeboten, die der Finanzinvestor Cerberus nach Ausübung seines Optionsrechts erhalten wird. Cerberus beabsichtigt, diese Option auszuüben und die Aktien im Rahmen des Börsengangs vollständig zu verkaufen. Das Volumen dieser Umplatzierung wird in Abhängigkeit vom Ausgabepreis der Aktien zwischen 70 und 100 Millionen Euro liegen. Das Gesamtvolumen der Emission einschliesslich Greenshoe beträgt bis zu 412 Millionen Euro. Am Aktienmarkt hatten Beobachter mit einem Emissionswert von insgesamt mehr als 400 Millionen Euro gerechnet.
Somit dürfte Ströer der drittgrösste Börsengang in diesem Jahr in Deutschland nach Kabel Deutschland (Gesamtemissionsvolumen 760 Millionen Euro) und dem Chemiehändler Brenntag (knapp 750 Mio Euro) werden. Die Gesellschaft ist eines der führenden Unternehmen für Aussenwerbung in Europa. Sie will mit dem Erlös aus dem Börsengang neben einer geplanten Schuldenreduzierung im Ausland expandieren. Die Türkei und Polen stehen aktuell mit Zukäufen auf der Agenda./nmu/ck/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???