Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HANNOVER (awp international)- Europas grösster Reisekonzern Tui will den Börsengang der Reederei Hapag-Lloyd noch vor Jahresmitte angehen. Die Pläne liefen derzeit auf das zweite Kalenderquartal hinaus, sagte Finanzvorstand Horst Baier am Mittwoch in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Den Verkauf an einen Investor schloss der Manager allerdings nach wie vor nicht aus. Entscheidend sei, den Wert der Beteiligung zu maximieren. Daher könne es im Falle eines Börsengangs auch besser für Tui sein, einen Rest der Anteile zu behalten.
Tui ist derzeit mit 49,8 Prozent an der früheren Konzerntochter beteiligt und will sich von den Anteilen trennen. Die Mehrheit an der Container-Reederei hält das Hamburger Konsortium Albert Ballin, zu dem unter anderem der Logistik-Unternehmer Klaus-Michael Kühne zählt. Auf die Verwendung des Verkaufserlöses wollte sich Tui-Manager Baier nicht festlegen. Im Gespräch sind Schuldenabbau, eine Sonderdividende und Investitionen ins Reisegeschäft./stw/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???