Navigation

IVG dämmt Verlust im 3. Quartal überraschend stark ein

Dieser Inhalt wurde am 13. November 2009 - 07:30 publiziert

BONN (awp international) - Das durch die Wirtschafts- und Finanzkrise stark unter Druck geratene Immobilienunternehmen IVG hat im dritten Quartal seinen Verlust überraschend stark eingedämmt. Wie das im MDax notierte Unternehmen am Freitag in Bonn mitteilte, stand nach Ablauf des dritten Quartals ein Nettoverlust von 2,2 Millionen Euro in den Büchern. Analysten hatten mit einem Minus in etwa auf Vorjahresniveau gerechnet. Damals lag der Fehlbetrag bei 17 Millionen Euro.
Das operative Ergebnis (EBIT) sank von 102,3 auf 51,8 Millionen Euro. Der Umsatz legte hingegen von 138,6 auf 144,7 Millionen Euro zu. Auch diese Kennziffern lagen über den Analystenschätzungen. Mit der Gesamtwirtschaft hätten sich im dritten Quartal auch die Immobilien-Investmentmärkte weiter stabilisiert, hiess es./she/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?