Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Das Rennen um den Chefsessel beim Internationalen Währungsfonds (IWF) geht auf die Zielgerade. Die beiden Bewerber, Mexikos Zentralbankchef Agustin Carstens und die französische Finanzministerin Christine Lagarde, seien in dieser Woche zu Gesprächen beim IWF in Washington, teilte die Organisation am Montag (Ortszeit) mit. Dabei treffe sich Carstens an diesem Dienstag mit dem Verwaltungsrat, Lagarde dann am Donnerstag. Die Französin gilt aber als die klare Favoritin.
Der IWF will bis zum 30. Juni über die Nachfolge von Dominique Strauss-Kahn entscheiden. Der ehemalige französische Finanzminister war der Mitte Mai wegen Vergewaltigungsverdachts in New York festgenommen worden und wartet auf seinen Prozess.
Der Verwaltungsrat werde am 28. Juni zusammenkommen, "um über die jeweiligen Stärken der Kandidaten zu beraten", hiess es weiter. Die Entscheidung solle dann durch eine Pressemitteilung bekanntgegeben werden. Zwar sei eine Abstimmung per Mehrheitsvotum möglich. Angestrebt werde aber eine Konsensentscheidung, teilte der IWF mit./fb/DP/jb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???