Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

IWF/Strauss-Kahn muss Stellung beziehen: schuldig oder unschuldig?

NEW YORK (awp international) - Dominique Strauss-Kahn muss heute Farbe bekennen. Bei einer Anhörung am Supreme Court von New York wird dem ehemaligen Chef des Internationalen Währungsfonds heute die Anklage wegen versuchter Vergewaltigung verlesen. Anschliessend muss sich der prominente Ex-Finanzier "schuldig" oder "nicht schuldig" erklären. Seine Verteidiger liessen bereits durchblicken, dass sich ihr Mandant nicht schuldig bekennen wird. Der Franzose soll ein Zimmermädchen im Penthouse eines New Yorker Hotels zum Oralsex gezwungen haben. Strauss-Kahn drohen 25 Jahre Gefängnis./kur/DP/ksb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.