Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Janka sensationeller Sieger in Val d'Isère

Der Schweizer Janka feiert seinen ersten Weltcup-Sieg.

(Keystone)

Der 22-jährige Bündner Carlo Janka wird immer unheimlicher. Beim Riesenslalom in Val d'Isère liess er alle hinter sich. Neben Janka hielt sich von den Schweizern nur Didier Cuche mit dem 5. Schlussrang auf einem Spitzenrang.

Schon in der Abfahrt von Lake Louise zwei Wochen zuvor hatte Carlo Janka mit Nummer 65 als Zweiter für Aufsehen gesorgt. Damals allerdings hatte der Bündner aus Obersaxen nicht zuletzt von den besser gewordenen Verhältnissen profitiert.

Diesmal halfen ihm die äusseren Bedingungen nicht. Im Gegenteil: Nur er und der Italiener Massimiliano Blardone schafften es, den Franzosen Gauthier de Tessières zu entthronen, der als 30. des ersten Durchgangs auf einer noch viel besseren Piste eine Bestzeit vorgelegt hatte, an der alle anderen gescheitert waren.

Janka hatte sich im ersten Lauf mit Nummer 22 auf Platz 4 gesetzt, hinter Manfred Mölgg (It), Aksel Lund Svindal (No) und Blardone. Aus dieser Position holte er zu seinem grossen Coup aus.

Svindal fiel auf Rang 4 zurück, Mölgg wurde letztlich Sechster. Allerdings musste Janka im Ziel nochmals um seinen Erfolg zittern. Es machte das Gerücht die Runde, er habe das Starttor nicht korrekt ausgelöst. Ein Protest wurde allerdings nicht bestätigt.

Neben Janka nur noch Cuche

Neben Janka hielt sich von den Schweizern nurmehr Didier Cuche auf einem Spitzenrang. Der Neuenburger belegte den 5. Schlussrang. Der Riesenslalom ist momentan die Disziplin, in der Cuche am konstantesten fährt. Zweiter war er in Sölden, Sechster in Beaver Creek.

Janka, der zuvor im Riesenslalom drei 9. Plätze als beste Resultate auswies, errang in Val d'Isère den zweiten Saisonsieg für die Schweiz, nachdem Daniel Albrecht Ende Oktober den Gletscher-Riesenslalom von Sölden für sich entschieden hatte.

Albrecht lief es diesmal weniger gut. Vor allem im ersten Lauf fuhr er zu defensiv.

Der Walliser wurde lediglich 19. und musste sich letztlich mit dem 15. Schlussrang bescheiden.

Viertbestes Resultat für Lara Gut

Bei den Frauen fuhr die 17-jährige Tessiner Lara Gut trotz einer Bandage am linken Oberschenkel ihr viertbestes Weltcupresultat heraus. Siegerin in den Pyrenäen wurde Tanja Poutiainen (Fi).

Lara Gut, die in den Übersee-Wettkämpfen der letzten Wochen nicht ganz erreichte, was sie sich vorgenommen hatte, strahlte nach dem ersten Riesenslalom-Lauf in La Molina, den sie mit Nummer 26 in Angriff genommen hatte: 6. Zwischenrang und keine Schmerzen im Bereich Hüfte/Oberschenkel!

Auch nach dem zweiten Lauf, in dem sie ihren Zwischenrang behauptete, obwohl "nur" die 18. Zeit herausschaute, konnte sich das Küken im Schweizer Team freuen - am zweitbesten Resultat der Saison nach ihrem 5. Rang im Riesenslalom von Sölden.

swissinfo und Agenturen

Schlussklassement

Schlussklassement im Weltcup-Riesenslalom der Männer in Val d'Isère:
1. Carlo Janka (CH) 2:22,73.
2. Massimiliano Blardone (It) 0,20 zurück.
3. Gauthier de Tessières (Fr) 0,44.
4. Aksel Lund Svindal(No) 0,46.
5. Didier Cuche (CH) 0,52.

Weltcup-Stand: Gesamtwertung (nach 9 von 37 Prüfungen):
1. Aksel Lund Svindal (No) 395.
2. Benjamin Raich (Ö) 293.
3. Carlo Janka (CH) 291.
5. Didier Cuche (CH) 241.
7. Didier Défago (CH) 207.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.