Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HANNOVER (awp international) - Beim Autobauer Volkswagen wird die bis 2011 laufende Beschäftigungssicherung bis Ende 2014 verlängert. Darauf haben sich das Unternehmen und die Gewerkschaft IG Metall geeinigt, wie die Deutsche Presse-Agentur dpa am Dienstag aus Verhandlungskreisen erfuhr. Im Gegenzug solle die Produktivität weiter gesteigert werden. Einzelheiten wollen beide Seiten am Mittag in Hannover vorstellen.
Volkswagen und IG Metall hatten im Tarifergebnis 2009 vereinbart, über eine Verlängerung der bestehenden Jobgarantie für die rund 90.000 Mitarbeiter in den westdeutschen VW-Werken zu verhandeln. Die Gespräche begannen Anfang dieses Jahres.
VW hatte sich offen für eine Verlängerung der Beschäftigungssicherung gezeigt. Der Autobauer hatte als Gegenleistung verlangt, den sogenannten indirekten Bereich - dazu zählen Entwicklung, Vertrieb und Verwaltung - effizienter aufzustellen und die Produktivität dort zu steigern.
Volkswagen hat ehrgeizige Pläne: Bis spätestens 2018 wollen die Wolfsburger - bisher Nummer drei - weltweiter Autobauer werden. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern gegen den Branchentrend einen Absatzrekord erzielt./hoe/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???