Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MOLINE (awp international) - Land- und Forstmaschinen sind wieder gefragt. Die Nummer eins der Branche, der US-Konzern Deere & Co. , hat in seinem dritten Geschäftsquartal (Ende Juli) einen Umsatzsprung von 16 Prozent auf 6,8 Milliarden Dollar hingelegt. Der Gewinn stieg gegenüber dem krisengeschüttelten Vorjahreszeitraum sogar um 47 Prozent auf 617 Millionen Dollar.
Vor allem grosses Gerät für die Landwirtschaft habe sich bestens verkauft, sagte Konzernchef Samuel Allen am Mittwoch. John Deere ist für seine grün-gelben Traktoren bekannt. Hauptabnehmer sind die US-Bauern. Sie bewirtschaften teils riesige Flächen. Dagegen klagte Firmenchef Allen über ein immer noch schwach laufendes Geschäft in Europa.
Trotz der Erholung sei der Markt insgesamt aber noch nicht wieder auf alten Höhen angekommen, sagte Allen. Die Aktie lag im mittäglichen New Yorker Handel 2 Prozent im Minus. Im vergangenen Jahr war vor allem das Geschäft mit Baumaschinen eingebrochen. Das Platzen der Immobilienblase hatte die Baufirmen schwer getroffen./das/DP/ang

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???