Navigation

Johnson & Johnson legt Sparprogramm auf

Dieser Inhalt wurde am 03. November 2009 - 14:10 publiziert

NEW BRUNSWICK (awp international) - Der amerikanische Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) legt angesichts der wachsenden Generika-Konkurrenz ein Sparprogramm auf. Die Kosten sollen nachhaltig gedrückt werden. Bis Ende 2011 sollen die jährlichen Kosten um 1,4 bis 1,7 Milliarden Dollar gesenkt werden, wie das Unternehmen am Dienstag in New Brunswick (US-Bundesstaat New Jersey) mitteilte. Im kommenden Jahr sollen sie um 800 bis 900 Millionen Dollar sinken. Im laufenden Quartal fallen für die Bemühungen aber auch 1,1 bis 1,3 Milliarden Dollar an Kosten an. Zudem bekräftigte Johnson & Johnson seine Gewinnprognose. Erst vor einem Monat hatte das Unternehmen das Gewinnziel vor Sondereffekten wie diesem Sparprogramm von 4,45 bis 4,55 Dollar auf 4,54 bis 4,59 Dollar aufgestockt.
fn/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?