Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW BRUNSWICK (awp international) - Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson hat einen Ausblick auf sein Pharmageschäft gegeben. Bis 2015 will sich der Konzern elf neue Produkte von den Arzneimittelbehörden genehmigen lassen, wie der Bayer-Konkurrent am Donnerstag in einer ersten Präsentation für Investoren mitteilte.
Der Konzern aus New Jersey ist für seine Körperpflegeprodukte (Penaten, bebe), Hygieneartikel (o.b.) und Arzneimittel (Dolormin, Imodium) bekannt. Den meisten Umsatz macht Johnson & Johnson aber inzwischen mit Medizintechnik. Im ersten Quartal war der Konzernerlös um 1,8 Prozent auf 16,2 Milliarden Dollar gestiegen.
In seinem Pharmageschäft generierte J&J 2010 einen Umsatz von 22,4 Milliarden Dollar - rund 36 Prozent des Konzernumsatzes. Damit nahm der Konzern den achten Platz unter den weltweit grössten der Branche ein.
ep/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???