Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Julius-Bär-Chef überraschend gestorben

Der Chef der Zürcher Bank Julius Bär, Alex Widmer, ist tot. Er starb in der Nacht auf Donnerstag, wie die Bank am Freitag mitteilte. Die Leitung der Bank übernimmt der ehemalige Konzernchef Hans de Gier.

Zur Todesursache des erst 52-jährigen Widmer machte die Bank keine Angaben. Verwaltungsrat und Management der Julius-Bär-Gruppe äusserten sich in einer Mitteilung tief betroffen.

Es gelte, die Privatsphäre der Familie zu respektieren, sagte Bär-Sprecher Jan Bielinski zu Gerüchten über einen angeblichen Selbstmord.

Für Kollegen, Kunden und die Branche sei Widmer der Inbegriff des Schweizer Private Bankers gewesen, hiess es. Er sei massgeblich für den Aufbau des Geschäftsmodells verantwortlich, auf welchem der Erfolg des Geldinstituts aufbaue.

Die Leitung der Bank Julius Bär übernimmt nun der Holländer Hans de Gier. Er war erst im vergangenen September als Konzernchef der Gruppe zurückgetreten, um sich auf seine Funktion als Verwaltungsratspräsident zu konzentrieren.


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.