Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Julius Bär mit Rekordergebnis

Die Bankengruppe schreibt tiefschwarze Zahlen und will weiter wachsen.

(Keystone Archive)

Die Bankengruppe Julius Bär will ihr Vermögensverwaltungsgeschäft ausbauen. Ziel ist ein langfristiges Wachstum des Reingewinns und der betreuten Kundenvermögen um 15 Prozent. Im Jahr 2000 steigerte sie den Reingewinn um 63 Prozent.

Für das laufende Jahr 2001 zeigte sich Konzernchef Walter Knabenhans zuversichtlich: Dank eines ungebrochenen Neugeldzuflusses entwickle es sich im Rahmen der langfristigen Ziele, wird er in einer Pressemitteilung vom Dienstag zitiert.

Im vergangenen Jahr hat die Gruppe ihren Betriebsertrag um 43 Prozent auf rund 1,7 Mrd. Franken verbessert. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft hat um 54 Prozent auf 1,308 Mrd. Franken zugenommen. Damit sei der Betriebsertrag in den letzten fünf Jahren annähernd vervierfacht worden.

Der Reingewinn der Julius Bär Holding stieg um 63 Prozent auf 433 Mio. Franken, wie die Gruppe bereits am 2. Februar bekannt gegeben hatte. Das Volumen der betreuten Kundenvermögen erhöhte sich um 11 Prozent auf 142 Mrd. Franken.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×