Juncker ist "grosser Europa-Politiker"

Der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker ist für Pascal Couchepin ein Politiker des Dialogs. Dies sagte der Bundespräsident bei der Überreichung der Goldmedaille der Stiftung Jean Monnet für Europa.

Dieser Inhalt wurde am 14. November 2008 - 18:29 publiziert

Couchepin lobte Juncker als "perfektes Beispiel des soft power". Militärische und wirtschaftliche Macht würden bei Juncker durch Überzeugungskraft, Intelligenz und Geduld ersetzt.

Couchepin lobte weiter die Vermittlungsfähigkeiten des luxemburgischen Premierministers. Der 54-jährige Juncker ist seit 13 Jahren Ministerpräsident und seit 2005 der erste ständige Präsident der Euro-Gruppe.

Couchepin sagte weiter in Hinsicht auf die Vielfalt der europäischen Zukunft, die Schweiz werde auf dem bilateralen Weg weiter voranschreiten und dabei eine zuverlässige Partnerin sein, die ihre Verantwortung in Europa übernehme.

Die in Lausanne ansässige Stiftung wurde 1978 von Jean Monnet gegründet, einem der Väter des Vereinten Europa. Die Stiftung will den Aufbau Europas voranbringen. Neuer Präsident ist der Spanier José Maria Gil-Robles, der ehemalige Präsident des Europaparlaments.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen