Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Kampf um Regierungssitz

Der Rücktritt von Bundesrat Samuel Schmid ist das bislang letzte Kapitel im Politdrama, das am 12. Dezember 2007 mit der Abwahl von SVP-Übervater Christoph Blocher seinen Anfang nahm. Anstelle Blochers wählte das Parlament Eveline Widmer-Schlumpf in die Regierung. Die SVP ging darauf in die Opposition und schloss ihre Bundesräte aus der Fraktion aus. Die gemässigten Kräfte der SVP - allen voran Widmer-Schlumpf und Samuel Schmid - gründeten eine eigene Partei. Seither liessen die Hardliner der SVP keine Gelegenheit aus, ihre ehemaligen Regierungsmitglieder zu kritisieren. Samuel Schmid hielt dem Druck nicht länger stand. Am 10. Dezember wurde mit Ueli Maurer sein Nachfolger gewählt. swissinfo.ch dokumentiert die Stationen dieser innenpolitischen Entwicklung.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.