Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Kardex AG ist im Geschäftsjahr 2009 wie angekündigt auf Stufe Betriebsergebnis im positiven Bereich verblieben. Der EBIT verminderte sich um 85,1% auf 6,3 (VJ 42,3) Mio EUR, was einer Marge von noch 1,8% nach 9,2% im Vorjahr entspricht. Auf der untersten Zeile der Erfolgsrechnung resultierte ein Gewinn von noch 0,8 (VJ +33,0) Mio EUR, wie das im Bereich Lager- und Bereitstellungssysteme tätige Unternehmen am Dienstag mitteilte.
Aufgrund der weiterhin schwer einschätzbaren Entwicklung der Konjunktur und um die Liquidität der Gruppe zu stärken, schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung den Verzicht auf eine Dividenden-Ausschüttung vor. Im Vorjahr waren 2,50 CHF bezahlt worden.
Mit den ausgewiesenen Zahlen wurden die Erwartungen nicht ganz erfüllt. Analysten hatten gemessen am AWP-Konsens einen EBIT von 8,0 Mio und einen Reingewinn von 2,1 Mio EUR prognostiziert.
Bereits Anfangs Februar gab Kardex die Umsatzzahlen 2009 bekannt. Der Gruppenumsatz verminderte sich um 25,5% auf 342,9 Mio CHF. Der Auftragsbestand zum Jahresende wurde mit 78,9 (VJ 99,4) Mio EUR ausgewiesen.
Für das Gesamtjahr 2010 bleibt Kardex vorsichtig. Der Ausblick auf die Märkte der Gruppe sowie auf die allgemeine Wirtschaftsentwicklung für 2010 sei unsicher. Die weltweite Wirtschaftskrise habe in einigen Kundensegmenten Überkapazitäten entstehen lassen und zu einem hohen Preisdruck geführt. Es sei gegenwärtig nicht abzusehen, inwieweit und wann sich die Nachfrage erholen werde, so die Einschätzung.
Aufgrund der Organisations- und Strukturanpassungen sowie der laufenden Kostensenkungsprogramme sei man indes gut vorbereitet, um auch in einem weiterhin harten Marktumfeld ein positives Betriebsergebnis (EBIT) zu erzielen, wiederholte die Gruppe die Anfangs Februar gemachten Angaben.
gab/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???