Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Keine Piraten-Angriffe auf Schweizer Schiff

Ein Schweizer Schiff hat den Golf von Aden sicher durchquert. Es kam zu keiner kritischen Situation, wie Reto Dürler vom Schweizerischen Seeschifffahrtsamt am Donnerstag sagte.

In der vergangenen Woche war ein Schweizer Flottenschiff vorübergehend von Piraten verfolgt worden.

Der Bundesrat hat im Grundsatz entschieden, wenn nötig Schweizer Soldaten zum Schutz der 35 Schiffe umfassenden Schweizer Hochseeflotte einzusetzen. Dies löste in der Schweiz eine heftige Debatte aus.

Laut Aussenministerin Micheline Calmy-Rey erwägt die Schweiz eine Teilnahme an der EU-Mission "Atalanta" am Horn von Afrika.

Im Rahmen der militärischen Mission "Atalanta" patrouillieren seit dem vergangenen 8. Dezember Kriegsschiffe von EU-Staaten im Golf von Aden. Ziel ist der Schutz von Handelsschiffen und Schiffen des Welternährungsprogramms vor Piraten-Attacken.

Bereits wenige Tage nach Beginn ihrer Beteiligung am EU-Einsatz "Atalanta" hat die deutsche Marine am Donnerstag einen Piratenangriff auf einen ägyptischen Frachter vereitelt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.