Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Nach den Hiobsbotschaften der vergangenen Monate endlich mal eine gute Nachricht für die Eurozone: Die Ratingagentur Fitch bescheinigt dem künftigen Mitgliedsstaat Estland eine verbesserte Kreditwürdigkeit. Fitch hob am Montag das Langfrist-Rating um ein bis zwei Stufen auf "A" an. Grund ist die Einführung des Euro Anfang kommenden Jahres.
In der Vergangenheit war es mit den europäischen Staaten eher abwärtsgegangen. Am schlimmsten traf es Griechenland mit seinen überbordenden Schulden. Aber auch Irland musste am Montag einen weiteren Dämpfer hinnehmen, als die Ratingagentur Moody's das Land um eine Stufe abwertete.
Je schlechter Länder oder Unternehmen in ihrer Kreditwürdigkeit eingeschätzt werden, desto mehr Zinsen müssen sie zahlen, wenn sie sich am Kapitalmarkt Geld leihen. Deutschland geniesst als Schuldner einen hervorragenden Ruf./das/DP/bgf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???