Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Ergänzt um Angaben zu den Sparten und den Regionen)
Schindellegi (awp) - Der Logistikkonzern Kühne + Nagel (K+N) hat von der Erholung des Welthandels profitiert: Die Geschäfts- und Ertragsentwicklung lag 2010 wieder über Vorkrisenniveau. Dank einem strikten Kostenmanagement konnte die Gruppe den Gewinn deutlich überproportional steigern und damit die Auswirkungen des starken Schweizer Frankens kompensieren. Auch im laufenden Jahr will K+N schneller als der Markt wachsen.
Der Gruppen-Umsatz stieg um 16,4% auf 20'261 Mio CHF. Der Bruttogewinn, die massgebliche Messgrösse für die Volumen- und Margenentwicklung eines Logistikunternehmens, lag mit 5'958 Mio CHF aber lediglich um 1,6% über dem Vorjahreswert - ein Ausdruck der insbesondere im ersten Semester stark gestiegenen Frachtraten. Ferner schmälerten Währungseffekte den Konzernumsatz um 928 Mio und den Bruttogewinn um 338 Mio CHF.
Die Strategie der Gruppe, bei überdurchschnittlichem Wachstum gleichzeitig Effizienz- und Produktivitätssteigerungen zu erzielen, zeigt sich indes bei den Gewinnzahlen: Der Betriebsgewinn legte auf Stufe EBITDA um 13,4% auf 1'004 Mio und der EBIT um 28,8% auf 765 Mio CHF zu. Den Gewinn nach Minderheiten kletterte gar um 28,7% auf 601 Mio CHF. Damit hat die Logistikgruppe die Analystenerwartungen aber nicht ganz erfüllt.
Der Generalversammlung schlägt Kühne + Nagel die Ausschüttung einer auf 2,75 (VJ 2,30) CHF je Aktie erhöhten Dividende vor.
Es waren nach Angaben von K+N die Schwellenländer, allen voran China, welche die massgeblichen Impulse für die Belebung des Welthandels gaben. Die Konzernregion Asien-Pazifik erzielte denn auch mit plus +32,3% den grössten Umsatzzuwachs, gefolgt von Amerikas (+25,5%), Nah-/ Mittelost, Zentralasien und Afrika (+15,2%) und Europa (+12,1%). Letztere leistete aber mit 59,1% weiter den weitaus grössten Beitrag zum Betriebsergebnis der Gruppe.
In der Sparte Seefracht gelang es K+N erneut, Marktanteile zu gewinnen. Mit einer Erhöhung der Containermenge um fast 16% habe das Unternehmen das Marktwachstum übertroffen, das zwischen 10 und 12% gelegen habe. Auf fast allen Routen hätten Marktanteile gewonnen werden können. Das Betriebsergebnis der Sparte stieg um 17,3% auf 441 Mio CHF.
Bei der Luftfracht habe K+N die Frachtvolumen um fast 25% gesteigert; der Zuwachs sei vor allem in den Routen von und nach Asien überdurchschnittlich ausgefallen. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 47,2% auf 234 Mio CHF.
Im Landverkehr profitierte das Unternehmen ebenfalls von einen markanten Anstieg der Frachtmengen, war jedoch einem hohen Preisdruck und harten Verdrängungswettbewerb ausgesetzt. Die Investitionen in Standorte in Frankreich schlugen sich in einem 17,3% tieferen EBITDA von 43 Mio CHF aus. Die auf 1,5 (2,1)% gesunkene Marge dokumentiert nach Auffassung des Unternehmens die Herausforderungen der kommenden Zeit.
K+N baut mit dem Kauf der britischen RH Freight sein europäisches Landverkehrsnetz weiter aus. Zum Preis macht der Konzern keine Angaben. Die Behörden müssen der Übernahme noch zustimmen. RH Freight hat seinen Hauptsitz in Nottingham und beschäftigt 630 Mitarbeitende an insgesamt 17 Standorten in Grossbritannien und an zwei in Finnland.
Die Konjunkturaussichten für das laufende Geschäftsjahr sind nach Auffassung von K+N günstig, wenngleich Rückschlagspotenziale durch Währungsrisiken und steigende Rohstoffpreise bestünden.
2011 strebt das Unternehmen in der See- und Luftfracht wiederum ein über dem Markt liegendes, profitables Wachstum an. In der Kontraktlogistik sollen bei ebenfalls überdurchschnittlichem Wachstum die Margen stabil gehalten werden. Der weitere Fortschritt im Bereich der europäischen Landverkehre soll durch die Kombination von organischem Wachstum mit strategischen Akquisitionen sichergestellt werden, heisst es.
Die Umsetzung der Strategie sehe auch den Ausbau der Aktivitäten in den Regionen, vor allem in China, Indien, Brasilien und Kolumbien vor.
ra/gab

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???