Navigation

Kunst und Medien: Landschaften in Pixel, Prints und Pigmenten

In Bern zeigen das Kunstmuseum und das Museum für Kommunikation noch bis Ende Oktober Aspekte zum Thema: 'Alte und neue Medien in der Kunst'.

Dieser Inhalt wurde am 17. August 1999 - 17:10 publiziert

In Bern zeigen das Kunstmuseum und das Museum für Kommunikation noch bis Ende Oktober Aspekte zum Thema: 'Alte und neue Medien in der Kunst'.

Kunstbetrachtung einmal anders: in der Doppelausstellung werden Landschaftsdarstellungen einmal nicht als autonome Kunstwerke betrachtet, sondern im Hinblick auf das künstlerische Medium.

Die Aufmerksamkeit gilt den verschiedenen alten und neuen Medien, mit Hilfe derer Kunst ausgedrückt werden kann. So werden neben älteren Medien wie der Fotografie, den Drucktechniken, der Malerei und Zeichnungen auch neue Medien wie Video, computergenerierte Bilder und telematische Kunst präsentiert.

Das Kunstmuseum zeigt vor allem Werke aus der eigenen Sammlung, die in überraschenden neuen Konstellationen erscheinen.

Interaktive Videoinstallationen aus dem neuen Sammlungsschwerpunkt des Museums für Kommunikation dokumentieren den Aspekt der digitalen Bildbearbeitung.

Durch die gelungene Zusammenarbeit der beiden Museen entstand eine anregende Koppelausstellung, die vor allem durch ihre spielerischen Qualitäten überzeugt und den Zugang zu alten und neuen Medien erleichtert.

Die Ausstellungen sind im Museum für Kommunikation bis zum 26. September, im Kunstmuseum bis zum 31. Oktober 1999,zu sehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.