Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Kunst Die Sammlung Bührle, eine der schönsten der Welt

Emil Georg Bührle (1890-1956) war fasziniert von der französischen Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Der Zürcher Industrielle trug eine der wichtigsten privaten Sammlungen europäischer Malerei zusammen.

Die Sammlung Bührle ist reich an Werken französischer Impressionisten und anderer Künstler des 19. Jahrhunderts, Vorläufer oder Zeitgenossen der impressionistischen Bewegung.

Emil Bührle tätigte den Grossteil der Käufe zwischen 1951 und 1956. Das Hauptthema seiner Sammlung ist die fortschreitende Entwicklung neuer künstlerischer Freiheiten, der Grundlage der modernen Kunst.

Die Familie des Sammlers schuf 1960 eine Stiftung, mit der rund 200 repräsentativ ausgewählte Gemälde und Skulpturen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Das Museum der Stiftung befindet sich in einer Villa gleich neben jener, in der Bührle lebte.

(Bilder: Stiftung Sammlung E. G. Bührleexterner Link)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.