Navigation

Lage am europäischen Anleihenmarkt entspannt sich weiter

Dieser Inhalt wurde am 02. Dezember 2010 - 11:42 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Die Lage am europäischen Anleihenmarkt hat sich weiter entspannt. Nachdem die Risikoaufschläge für Staatsanleihen finanzschwacher Euro-Länder bereits am Mittwoch spürbar zurückgegangen waren, setzte sich der Trend am Donnerstag überwiegend fort. Vor allem in Spanien und Italien gaben die Renditen weiter nach. In Irland legten sie hingegen teilweise leicht zu. Mit Spannung erwartet werden neue Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) nach der Ratssitzung am Nachmittag. Die Märkte spekulieren auf zusätzliche Käufe. Die Notenbank hatte den Rentenmarkt in den letzten Monaten mit Anleihekäufen bereits gestützt.
In Spanien und Italien sanken die Renditen in allen Laufzeitbereichen, besonders stark im kurzfristigen Bereich von zwei Jahren. Hier gaben die Renditen um bis zu 0,2 Prozentpunkte nach. In Irland legten die Renditen im kurz- und langfristigen Bereich leicht zu, während sie im mittelfristigen Bereich von fünf Jahren leicht nachgaben. In Portugal, das an den Märkten nach Irland als nächster Anwärter für den Rettungsschirm von EU und IWF gehandelt wird, gaben die Renditen bis auf den Zehnjahresbereich leicht nach./bgf/jha/

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen