Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LEVERKUSEN (awp international) - Der Spezialchemiekonzern Lanxess hat nach einem Umsatz- und Gewinnschub im zweiten Quartal die Prognose für 2010 erhöht. Dank einer weiter kräftigen Nachfrage in Asien sei nun im Gesamtjahr ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sondereinflüssen von etwa 800 Millionen Euro zu erwarten, teilte der MDax-Konzern am Freitag in Leverkusen mit. Bisher waren 650 bis 700 Millionen Euro veranschlagt worden. Die Krise lässt der Konzern nach einem starken ersten Halbjahr hinter sich. 2009 hatten die Leverkusener bei Umsätzen von 5,06 Milliarden Euro operativ 465 Millionen Euro verdient.
Entscheidender Treiber blieb auch im zweiten Quartal die starke Kautschuk-Nachfrage. Darüber hinaus sorgten Kostensenkungen für Rückenwind. Der Konzerngewinn erhöhte sich von April bis Juni auf 131 (Vorjahr: 17) Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um 48 Prozent auf 1,828 Milliarden Euro, während das operative Ergebnis (EBITDA) vor Sondereinflüssen auf 269 (112) Millionen Euro zulegte. Analysten hatten im Schnitt deutlich niedrigere Werte erwartet./jha/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???