Navigation

LEM H1: Umsatz sinkt nahezu ein Drittel auf 78,8 Mio CHF - Erholung gesehen

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 08:00 publiziert

Plan-les-Ouates (awp) - Der Hersteller von Elektronik-Komponenten LEM verbucht im ersten Semester des laufenden Geschäftsjahrs gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Umsatzrückgang von nahezu einem Drittel. Das zweite Quartal allein zeigt allerdings bereits eine Erholungstendenz im Vergleich zur vorangegangenen Periode.
Im ersten Halbjahr 2009/10 (per Ende September) ging der Gruppen-Umsatz um 29% auf 78,8 Mio CHF zurück. Der Betriebsgewinn sank um 60% auf 8,6 Mio CHF und der Reingewinn reduzierte sich auf 1,6 Mio CHF nach zuvor 16,0 Mio CHF, wie LEM am Donnerstag mitteilte. Grund für den Rückgang beim Reingewinn ist nach Unternehmensangaben der zusätzliche Rückstellungsbedarf in Verbindung mit den Aktienoptionsplänen der Vorjahre (4,8 Mio CHF) infolge der Erholung des Aktienkurses.
Der Umsatz im zweiten Quartal 2009/10 legte dagegen gegenüber dem Vorquartal um 21,1% auf 43,2 Mio CHF zu. Das organische Wachstum - ohne die zugekaufte Danfysik - betrug 17,4%.
Der operative EBIT im zweiten Quartal belief sich auf 5,4 Mio CHF, was einem Anstieg um 70,0% gegenüber dem ersten Quartal entspricht.
Im Industriesegment ergab sich im ersten Halbjahr ein Umsatzrückgang um 28,6% auf 72,7 Mio CHF. Der Umsatz im zweiten Quartal allein lag bei 39,8 Mio CHF (+21,1%). Ohne Berücksichtigung von LEM Danfysik betrug das Wachstum 17,0%. Der Industriemarkt konnte im Bereich erneuerbare Energien und Motorantriebe zulegen. Auch im Traktionsmarkt verzeichnete LEM Wachstum, trotz des Nachfragerückgangs bei Güterlokomotiven. Die Umsätze im Bereich Energie & Automation seien insbesondere aufgrund von Projekten im Bereich Local Energy Metering und Batterieüberwachung deutlich gestiegen.
Im Automobilsegment sank der Umsatz im ersten Halbjahr um 33,4% auf 6,1 Mio CHF, während im Quartalsvergleich ein Zuwachs um 21,6% zu verzeichnen war. LEM rechnet damit, dass das zweite Halbjahr dank einiger neuer Fahrzeugplattformen und Produktionsanläufe in den Kernanwendungen Batteriemanagement und Elektromotorantriebe für Hybridund Elektrofahrzeuge positiver verlaufen wird.
Der Hersteller von Strom- und Spannungswandlern geht insgesamt davon aus, dass sich die Erholung fortsetzt und LEM in allen vier Märkten, ausser möglicherweise im Traktionsgeschäft, davon profitieren wird. Zurzeit rechnet Lem für das Gesamtjahr mit einem Umsatz von 170-180 Mio CHF nach 197 Mio CHF Millionen im Geschäftsjahr 2008/09.
ps/ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?