Navigation

Logitech/Universal Electronics reicht Klage wegen Patentverletzungen ein

Dieser Inhalt wurde am 15. Juli 2011 - 20:59 publiziert

Cypress (awp) - Der US-Elektronik-Komponentenhersteller United Electronics (UEI) hat gegen den Computer-Peripheriegeräte-Produzenten Logitech Klage wegen Patentverletzungen eingereicht. UEI habe gegen Logitech, Inc., Logitech International S.A. und Logitech Europe S.A. beim United States District Court, Central District of California, die Verletzung von 17 eigenen Patenten für Fernbedienungstechnologien eingeklagt, teilt das US-Unternehmen am Freitag mit.
Die Klage beziehe sich auf mehrere Fernbedienungen von Logitech, darunter auf die Produkte Harmony H300, H650, H700, H900, One, H1100, Logitech Revue (für Google TV), Harmony Remote-Apps für iOS und Android-Plattformen sowie weitere Applikationen und/oder Programmierungen für Touch-Screen Mobilgeräte, so die Mitteilung.
Logitech habe vom 01.07.2004 bis 30.06.2010 patentierte Technologien von UEI einlizenziert. Vor dem Auslaufen der erneuerbaren Lizenzen bis zur Einerichung der Patentverletzungsklage habe UEI Verhandlungen zu einer Erneuerung der Lizenzen zu vernünftigen Geschäftsbedingungen geführt. Logitech sei dazu aber nicht bereit gewesen, macht das US-Unternehmen nun geltend. Derweil habe Logitech die zuvor durch Lizenzabkommen gedeckte Produkte ohne Erlaubnis oder adäquate finanzielle Entschädigung weiter verkauft, so die Mitteilung.
rt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen