Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Aufsichtsrat der Lufthansa kommt am Mittwoch in Hamburg zusammen, um die neue Führungsmannschaft von Europas grösster Fluggesellschaft zu bestimmen. Nach weiteren Informationen aus Unternehmenskreisen soll dabei der bisherige Passagechef Christoph Franz zum Nachfolger des nach sieben Jahren ausscheidenden Wolfgang Mayrhuber gewählt werden. Für den freiwerdenden Posten von Franz im vierköpfigen Vorstand der Kranichlinie ist der bisherige Chef der Frachttochter Lufthansa Cargo, Carsten Spohr (43), vorgesehen.
Der 50 Jahre alte Franz hat sich als Sanierer der Lufthansa- Tochter Swiss einen Namen gemacht. Das Unternehmen ist derzeit die profitabelste Airline im Lufthansa-Konzern, der in den vergangenen Jahren durch Zukäufe unter anderem in Grossbritannien und Österreich stark gewachsen ist. Im Unternehmensvorstand ist der frühere Bahn-Manager, der bei der Lufthansa angefangen hatte, seit Juni 2009. Er vertrat gegenüber den Mitarbeitern das ambitionierte Sparprogramm "Climb 2011", mit dem die Kosten bis zum kommenden Jahr um eine Milliarde Euro gesenkt werden sollen.
Noch unklar ist der Zeitpunkt von Mayrhubers Abgang. Sein Vertrag läuft zum Jahresende aus, zuletzt war aber auch eine Verlängerung bis zur nächsten Hauptversammlung am 3. Mai 2011 in Berlin diskutiert worden. Insidern zufolge ist dies aber unwahrscheinlich. Die Ablösung sei vor der Hauptversammlung zu erwarten, hiess es in Frankfurt.
Ein direkter Wechsel des 63-Jährigen in den von seinem Vorgänger Jürgen Weber geleiteten Aufsichtsrat ist nach den neuen Ethikgrundsätzen deutscher Aktiengesellschaften nicht möglich. Die Regeln für eine gute Geschäftsführung verlangen grundsätzlich eine Abkühlphase von zwei Jahren. Eine Ausnahme ist nur zulässig, wenn mindestens 25 Prozent des Kapitals für eine Berufung des bisherigen Spitzenmanagers stimmen. Eine solcher Antrag ist bislang nicht erfolgt. Die Anteile der Lufthansa sind komplett im Streubesitz. Grösster Eigner ist der US-Fonds BlackRock mit 4,22 Prozent./ceb/stw/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???