Navigation

Lufthansa bleibt auch für 2010 skeptisch

Dieser Inhalt wurde am 02. November 2009 - 06:40 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Lufthansa bleibt auch für das kommende Jahr skeptisch. "Auch 2010 wird für uns ein schwieriges Jahr", sagte Finanzvorstand Stephan Gemkow der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". "Dann helfen uns auch keine positiven Sondereffekte wie dieses Jahr. Es ist zudem noch nicht sicher, dass sich die Konjunktur belebt. Und wenn, heisst das nicht sofort, dass die Unternehmen bei den Reisekosten nicht mehr sparen." Das Vorkrisenniveau dürfte die Lufthansa dem Manager zufolge "frühestens in drei bis vier Jahren" erreichen.
Die österreichische Tochter Austrian Airlines Group (AUA) dürfte 2011 operative Gewinne einfliegen. "Brussels Airlines soll schon nächstes Jahr positiv zum Ergebnis beitragen", sagte Gemkow weiter. "Bei der British Midland kann man das noch nicht sagen." Aktuell seien zwar keine Übernahmen zu erwarten, ausschliessen wollte der Manager weitere Zukäufe aber nicht./he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?