Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Lufthansa erwartet im internationalen Luftverkehr verstärkt Übernahmen und Fusionen von Fluggesellschaften. Dies werde künftig auch über Kontinente hinweg geschehen, sagte Lufthansa-Personalvorstand Stefan Lauer am Dienstagabend vor Journalisten in Frankfurt. Es sei eine Menge Bewegung im Konsolidierungsgeschehen der Branche, sagte er unter anderem mit Blick auf die geplante Fusion der brasilianischen TAM und der chilenischen LAN zu einem grossen südamerikanischen Verbund.
Sein eigenes Unternehmen sieht Lauer dabei gut aufgestellt. "Die Lufthansa hat die negativen Monate gut hinter sich gebracht", sagte er. Insbesondere die vergangenen drei Monate seien sehr gut gelaufen. Neue Rekorde bei Erlösen und Auslastung seien erreicht worden. Sämtliche Ziele des Vorstands würden erfüllt und die Neuerwerbungen wie Austrian und British Midland genauso erfolgreich gemacht wie die vorher übernommene Swiss. Die Lufthansa hält ausserhalb Europas Anteile an der US-Gesellschaft Jetblue.
Lauer erneuerte seine Kritik an der von der Bundesregierung geplanten Luftverkehrsabgabe. Sie sei ein völlig falsches Zeichen an eine von niedrigen Margen geprägte Branche./ceb/DP/stb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???