Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der milde Winter im Januar und ein erweitertes Flugangebot haben der Lufthansa einen kräftigen Zuwachs im Passagier- und Frachtgeschäft eingebracht. Nachdem ein Jahr zuvor heftiger Schneefall in Europa zu zahlreichen Flugausfällen geführt hatte, wuchs die Zahl der Passagiere bei den Flügen unter der Marke Lufthansa nun um 17,4 Prozent auf 4,4 Millionen, wie Europas grösste Fluggesellschaft am Mittwoch mitteilte. Die Konzerntöchter Swiss, Austrian Airlines (AUA) und British Midland (BMI) eingerechnet, legte die Zahl der Fluggäste um 11,7 Prozent auf 6,6 Millionen zu. Die Auslastung der Maschinen ging allerdings um 0,7 Prozentpunkte auf 72,6 Prozent zurück.
Im Frachtgeschäft legte die Lufthansa ebenfalls zu. Lufthansa Cargo beförderte 137.000 Tonnen Fracht und Luftpost, ein Zuwachs von 17,5 Prozent. Konzernweit steigerte die Lufthansa die Frachtmenge um 16,8 Prozent auf auf 156.000 Tonnen. Die Auslastung verschlechterte sich um 1,2 Prozentpunkte auf 63,0 Prozent. Das Frachtaufkommen gilt als wichtiger Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung./stw/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???