Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Mabetex-Affäre: Schweiz erhält Dossier

Die russische Justiz hat am Freitag (23.02.) Unterlagen an den Genfer Generalstaatsanwalt Bernard Bertossa übergeben. Es handle sich um Akten, welche Bertossa von Russland im Zusammenhang mit der Mabetex-Affäre angefordert habe, hiess es.

Die russischen Behörden hätten Bertossa via die Schweizer Botschaft in Moskau insbesondere Akten bezüglich der Einstellung des Verfahrens übergeben, sagte der für das Dossier zuständige Rouslan Tamaïev gemäss der Nachrichtenagtur Interfax.

Die russische Justiz hatte ihre Ermittlungen gegen den ehemaligen Kreml-Verwaltungschef Pawel Borodin im Zusammenhang mit der Affäre im Dezember eingestellt.

Die Schweizer Behörden ermitteln jedoch weiter. Sie verdächtigen den Vertrauten des früheren russischen Präsidenten Boris Jelzin, gegen Schmiergelder die Tessiner Firmen Mabetex und Mercata für Bauprojekte im Kreml begünstigt zu haben.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×