Navigation

Mangels Sponsoren keine Champions League

In der nächsten Saison wird es die europäische Champions Hockey League nicht geben. Der Weltverband IIHF sagte die zweite Auflage des prestigeträchtigen Wettbewerbs aus wirtschaftlichen Gründen ab.

Dieser Inhalt wurde am 16. Juni 2009 - 09:47 publiziert

"Nach Monaten der Verhandlungen sind wir zum Schluss gekommen, dass es besser ist, mit der zweiten Champions-League-Kampagne zu warten", liess sich der Schweizer IIHF-Präsident René Fasel zitieren.

Offenbar konnten nicht genug Sponsoren gefunden werden. Auf die übernächste Saison hin ist die Neulancierung der "Königsklasse" geplant.

Von der Absage betroffen sind der HC Davos und der SC Bern. Der Meister und der Qualifikationssieger der letzten NLA-Saison hätten die Schweiz auf kontinentaler Ebene vertreten sollen.

Die ZSC Lions wären nicht teilnahmeberechtigt gewesen, obwohl sie Ende Januar gegen Metallurg Magnitogorsk (Russ) den ersten Champions-League-Final für sich entschieden hatten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.