Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Manor Gruppe, bestehend aus der Manor-Warenhauskette, den Möbelgeschäften Fly und dem Sportartikel-Verkäufer Athleticum, hat den Umsatz im Jahr 2010 um 0,2% auf 3'340 Mio CHF gesteigert. Flächenbereinigt entspreche der Zuwachs 0,1%, die Anzahl der Warenhäuser wurde von 71 auf 70 reduziert, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit.
Das Ergebnis unterstreiche, dass Manor die Leaderposition im Warenhaussektor festigen konnte, obwohl zahlreiche Häuser in den Grenzregionen unter dem Eurokurs und restriktiveren Öffnungszeiten als in den Nachbarländern gelitten hätten, heisst es weiter. Der Marktanteil im Warenhaussektor ist mit 59% gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben.
Mit einem Umsatz von 600 Mio CHF sei das Unternehmen zudem seit 2010 die Nummer Zwei im Schweizer Textilmarkt. Damit bestätige sich die Strategie, innovative Produkte anzubieten, weshalb in Zukunft noch stärker in die Zukunft investiert werden soll, lässt sich CEO Bertrand Jungo in der Mitteilung zitieren.
Auch die Internetverkäufe seien weiter gestiegen, hauptsächlich aufgrund der Erweiterung des Onlinesortiments ab dem zweiten Semester 2010 in den Bereichen Spielwaren, Parfümerie und Wein. Deshalb plane Manor, den Internetverkauf signifikant weiter auszubauen und im letzten Trimester 2011 ein komplettes Online-Angebot im Bereich Textil anzubieten.
Die Sportkette Athleticum hat 2010 einen Umsatz von 225,7 Mio CHF realisiert, was einem Wachstum von 5,6% entspreche. Die Anzahl Verkaufsstellen sei mit 25 gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben.
Die Möbelkette Fly erzielte im berichtszeitraum einen Umsatz von 127,8 Mio CHF, dies entspreche flächenbereinigt einer Abnahme um 3,8%. Negativ ins Gewicht seien insbesondere aufwendige Umbauarbeiten an den zwei wichtigen Standorten Tivoli Spreitenbach und Emmen gefallen. Die Möbelkette zählt heute 19 Verkaufsstellen gegenüber 20 im Vorjahr.
Das Jahr 2011 markiere den Beginn eines umfassenden Investitionsprogrammes, in welchem die weitere Modernisierung von Manor vorangetrieben werde, ist dem Schreiben weiter zu entnehmen. Mehrere Warenhäuser werden im Laufe des Jahres umgestaltet, davon fünf Filialen gemäss dem Konzept "Convenience+" (kompakte Häuser). In den grossen Warenhäusern in Basel Greifengasse und Monthey werde mit einer Totalrenovation ein komplett neues Präsentationskonzept umgesetzt, welches Manor ab 2012 in allen grossen Häusern der Gruppe einführen wird. In der Filiale Manor Basel St. Jakob wird bei Manor Food eine neue Supermarktgeneration eingeführt.
dl/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???