Marc Forster wird Schweizer

Der Hollywood-Regisseur Marc Forster wird Bürger von Davos. Forster ist in der Bündner Gemeinde aufgewachsen, besitzt jedoch das deutsche Bürgerrecht.

Dieser Inhalt wurde am 21. Mai 2008 - 13:00 publiziert

Der Oscar-Gewinner ("Monster's Ball"), der derzeit den James-Bond-Streifen "Quantum of Solace" dreht, hatte letzten November bereits das Davoser Ehrenbürgerrecht erhalten.

Beide Bürgerrechte werden ihm nun am 28. Juni feierlich verliehen. Es handle sich um ein "ganz normales Verfahren", sagte Bürgerratspräsident Rico Stiffler. Der Hollywood-Regisseur habe keine bevorzugte Behandlung genossen.

Bisher war der in Ulm geborene Sohn eines Deutschen und einer Schweizerin offiziell immer noch Deutscher. Dies, obwohl er in Davos angemeldet ist, dort den zivilrechtlichen Wohnsitz hat und tadellos Bündner Dialekt spricht.

Ob Forster seinen deutschen Pass behält, ist noch offen. Deutschland erlaubt erst seit kurzem Doppelbürgerschaften; früher mussten eingebürgerte Deutsche ihren EU-Pass abgeben, wenn sie Schweizer wurden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen