Navigation

Marcel-Benoist-Preis für ETH-Chemiker Dieter Seebach

Dieter Seebach. ETH Zürich

Der mit 100'000 Franken dotierte Marcel-Benoist-Preis geht dieses Jahr an den 63-jährigen Chemiker Dieter Seebach von der ETH Zürich. Seebach gelte als einer der Grossen der organischen Chemie, heisst es in der Mitteilung der Marcel-Benoist-Stiftung.

Dieser Inhalt wurde am 25. August 2000 - 14:58 publiziert

Er zeichne sich aus durch einen "schier unerschöpflichen Einfallsreichtum". Der Preisträger hat unter anderem gewisse schonende Methoden der organischen Synthese erfunden, die heute in der chemischen, pharmazeutischen und Agro-Industrie breite Anwendung finden.

Seebach habe als Erster die Struktur einer neuen Familie bakterieller Biopolymere gründlich analysiert und synthetisiert. Er habe auch wesentliches im Feld der so genannten ss-Peptid-Moleküle geleistet und der Pharmakologie völlig neue Perspektiven eröffnet.

Am 27. Oktober überreicht die Stiftungspräsidentin, Bundesrätin Ruth Dreifuss, den Preis im Rahmen einer öffentlichen Feier an der Eidg. Technischen Hochschule ETH.

Seit 1920 geht der Preis jedes Jahr an einen oder mehrere wissenschaftlich Tätige in der Schweiz. Ausgezeichnet wird ihre Forschungsleistung und deren Bedeutung für das menschliche Leben.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.