Margrit Manz leitet erstes Schweizer Literaturhaus in Basel

Das erste "Literaturhaus" der Schweiz in Basel erhält eine Berliner Intendantin: Margrit Manz, stellvertretende Leiterin der "literaturWERKstatt berlin". Das Haus soll im Jahre 2000 eröffnet werden.

Dieser Inhalt wurde am 22. September 1999 - 09:18 publiziert

Das erste "Literaturhaus" der Schweiz in Basel erhält eine Berliner Intendantin: Margrit Manz, stellvertretende Leiterin der "literaturWERKstatt berlin". Das Haus soll im Jahre 2000 eröffnet werden.

Margrit Manz wurde aus einer Gruppe von über 150 Kandidaten ausgewählt, teilte die Basler Christoph-Merian-Stiftung am Dienstag (22.09.) mit. Die 1954 in Berlin geborene Intendantin besitze als Mitbegründerin der Berliner Kulturstätte profunde Erfahrung.

Das Kulturhaus ist in einer ehemaligen Bank im Stadtzentrum untergebracht. Vorgesehen sind auf 500 Quadratmetern Veranstaltungs- und Büroräume sowie ein Begegnungs-Foyer. Initiantin des Literaturhauses ist die inzwischen aufgelöste "Literaturgruppe". Die Merian-Stiftung stellt für die ersten vier Jahre 1,7 Millionen Franken zur Verfügung. Damit verbunden sind sechsmonatige Werkaufenthalte für Gast-Autoren.

Anders als "Literaturhäuser" in Deutschland und Oesterreich soll das Basler "Literaturhaus" nicht ein hochdotiertes Institut sein, sondern vor allem bestehende Angebote konzentrieren. Frühere Projekte für ein Literaturhaus in der Schweiz waren zuvor nicht zustandegekommen, so etwa 1994 in Zürich.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen