Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Das Übernahmeangebot des Solarzulieferers Meyer Burger ist nach wie vor das einzige an die Aktionäre des deutschen Konkurrenten Roth & Rau. Spekulationen bezüglich eines möglichen Übernahmeangebots durch Jürgen Gutekunst seien "haltlos", teilte Roth & Rau am Montag anlässlich einer Pflichtmitteilung mit, wonach die Gutekunst Holding mehr als 15% der Roth & Rau-Aktien hält.
Gutekunst wolle mit seinem Engagement lediglich die langjährige Kooperation festigen, urteilt Roth & Rau. Meyer Burger will Roth & Rau für insgesamt rund 350 Mio EUR übernehmen.
Meyer Burger verfügt gegenwärtig über einen Anteil an dem Rivalen von 19,85%, wie Meyer Burger am Dienstag auf der Internetseite mitteilt. Zuletzt hielt das Unternehmen noch 19,77%, davor waren es 17,75%.
Nach früheren Informationen können die Aktionäre von Roth & Rau die Übernahmeofferte von Meyer Burger vom 5. Mai bis einschliesslich 3. Juni dieses Jahres annehmen. Vorstand und Aufsichtsrat von Roth & Rau unterstützen ausdrücklich das Angebot von Meyer Burger und empfehlen dessen Annahme.
ra/dl/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???