Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Das Übernahmeangebot des Solarzulieferers Meyer Burger ist nach wie vor das einzige an die Aktionäre des deutschen Konkurrenten Roth & Rau. Spekulationen bezüglich eines möglichen Übernahmeangebots durch Jürgen Gutekunst seien "haltlos", teilte Roth & Rau am Montag anlässlich einer Pflichtmitteilung mit, wonach die Gutekunst Holding mehr als 15% der Roth & Rau-Aktien hält.
Gutekunst wolle mit seinem Engagement lediglich die langjährige Kooperation festigen, urteilt Roth & Rau. Meyer Burger will Roth & Rau für insgesamt rund 350 Mio EUR übernehmen.
Meyer Burger verfügt gegenwärtig über einen Anteil an dem Rivalen von 19,85%, wie Meyer Burger am Dienstag auf der Internetseite mitteilt. Zuletzt hielt das Unternehmen noch 19,77%, davor waren es 17,75%.
Nach früheren Informationen können die Aktionäre von Roth & Rau die Übernahmeofferte von Meyer Burger vom 5. Mai bis einschliesslich 3. Juni dieses Jahres annehmen. Vorstand und Aufsichtsrat von Roth & Rau unterstützen ausdrücklich das Angebot von Meyer Burger und empfehlen dessen Annahme.
ra/dl/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???