Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Meyer Burger kauft weitere 6% an Roth & Rau - Neuer Grossaktionär bei Roth

Zürich (awp) - Der Solarindustriezulieferer Meyer Burger ist bei der geplanten Übernahme des deutschen Konkurrenten Roth & Rau einen weiteren Schritt voran gekommen. Allerdings ist auch ein neuer Gegenspieler auf den Plan getreten. Ein Erfolg ist der jüngste Kauf eines 6,34-prozentigen Aktienpaket an Roth & Rau von der niederländischen OTB. Ungemach droht Meyer Burger hingegen vom deutschen Solarunternehmen Rena, deren Chef Jürgen Gutekunst seinen Anteil an Roth & Rau auf mehr als 10% erhöhte.
Mit dem Kauf des Roth & Rau-Aktienpakets von OTB steigt der Anteil Meyer Burgers an dem sächsischen Unternehmen auf 17,7%. Der Erwerb sei mittels Aktienkauf- bzw. Aktientauschvertrag zum Preis von 22 EUR je Aktie erfolgt, teilte Meyer Burger am Donnerstag mit. OTB hat damit ihre gesamte Beteiligung an Roth & Rau an Meyer Burger veräussert.
Rena-Gründer und Geschäftsführer des Photovoltaik-Spezialisten Rena mit Sitz im Schwarzwald hält gemäss einer Stimmrechtsmitteilung neu 10,49% an Roth & Rau. Roth & Rau sei nicht bekannt, welche Ziele Gutekunst mit der Anteilsaufstockung verfolge, sagte eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch. Gutekunst war zunächst für eine Stellungnahme nicht erreichbar.
Erst Anfang März hatte Gutekunst die meldepflichtigen Schwellen von 3 bzw. 5% der Stimmrechte an Roth & Rau überschritten. Per 9. März hielt er 5,09% der Anteile, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung vom 21. März hervorgeht.
Die gesamten Übernahmekosten für Roth & Rau bezifferte CEO Peter Pauli vor gut einer Woche im Gespräch mit AWP auf 356,6 Mio EUR.
ps/cf/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.