Navigation

Skiplink navigation

Millionenschaden bei Grossbrand auf Gugelmann-Areal in Roggwil

Ein Grossbrand auf dem schon mehrmals von Bränden betroffenen Gugelmann-Areal in Roggwil (BE) hat in der Nacht zum Donnerstag (10.02.) Millionenschaden angerichtet. Über die Brandursache wurde zunächst nichts bekannt.

Dieser Inhalt wurde am 10. Februar 2000 - 16:04 publiziert

Ein Grossbrand auf dem schon mehrmals von Bränden betroffenen Gugelmann-Areal in Roggwil (BE) hat in der Nacht zum Donnerstag (10.02.) Millionenschaden angerichtet. 250 Feuerwehrleute standen während Stunden im Einsatz, bis sie das Feuer in der ehemaligen Spinnerei unter Kontrolle hatten. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Der Brand auf dem ehemaligen Industrieareal Gugelmann brach in einer Lagerhalle aus, in der eine grössere Menge Düngemittel, aber auch Textilmaschinen, Segelflugzeuge und Autos gelagert waren, wie die Berner Behörden am Donnerstag mitteilten. Der Alarm ging um 01.50 Uhr bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei ein. Die Bekämpfung des Brandes gestaltete sich wegen der starken Rauchentwicklung schwierig.

Die Wehrdienste aus Roggwil, Langenthal und der Atemschutz-Region Aarwangen-Nord mit insgesamt 250 Leuten mussten sich zunächst darauf beschränken, das Feuer von aussen zu bekämpfen, und konnten nur mit Unterbrüchen in das Gebäude eindringen. Eine hohe Rauchsäule war weithin sichtbar. Menschen wurden laut Polizei nicht verletzt.

Nach Angaben der Spezialisten der Chemiewehr Langenthal und der Behörden, welche die Situation laufend beurteilten, bestand für die Bevölkerung keine Gefahr. Auch die rund zehn Meter vom Brandplatz vorbei führende SBB-Hauptlinie Bern-Zürich war nach Angaben der Kantonspolizei zu keiner Zeit in Gefahr.

Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen in die Millionen gehen. Die Brandursache steht noch nicht fest.

In der Silvesternacht vor zwei Jahren waren in den Gugelmann-Hallen kurz hintereinander gleich zwei Brände ausgebrochen, die Vermutungen auf Brandanschläge geschürt hatten. Auf dem Areal hatten mehrere Anlässe und Technopartys stattgefunden. Der Sachschaden wurde auf 330'000 Franken beziffert, verletzt wurde niemand. Brandstiftung konnte allerdings nie nachgewiesen werden. Ein vierter Brand auf dem Gugelmann-Areal geht auf den Mai 1993 zurück.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen