Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Mit einem einzigen Visum an die Euro 2008

Sollte die türkische Fussball-Nati in der Schweiz spielen, müssten ihre Fans ein Visum in Österreich besorgen.

(Keystone)

Damit Fussballfans für die Euro 2008 nicht verschiedene Visa beantragen müssen, haben Österreich und die Schweiz ein Visum für beide Länder vereinbart.

Ausgestellt werden diese Papiere von den österreichischen Botschaften.

Beantrage beispielsweise ein türkischer Fan bei der Schweizer Botschaft in Istanbul ein Visum zum Besuch eines EM-Spiels, werde er an die österreichische Niederlassung verwiesen, sagte Eduard Gnesa, Direktor des Bundesamtes für Migration (BFM).

Die von Österreich ausgestellten Schengen-Visa sollen mit einem Hinweis auf die Euro 2008 versehen werden.

Stimmt die Schweiz dem Antrag zu, wird das befristete Visum auf der österreichischen Botschaft mit einem Kleber mit dem Vermerk Euro 08 versehen, der auch zum Besuch der Schweiz berechtigt.

Offene Detailfragen

BFM-Informationschefin Brigitte Hauser bestätigte, dass die Regelung, wonach Österreich die Visa ausstellen soll, in den Grundzügen vorliege. Derzeit laufe die Feinplanung.

Detailfragen wie der Datenaustausch und die Information über Einreisesperren müssen noch geregelt werden.

Eine entsprechende Vereinbarung muss vom Bundesrat beschlossen werden. Sicher sei, dass jeder Visum-Antrag vor dem Entscheid der Schweiz zur Prüfung und Stellungnahme unterbreitet werde.

Keine Probleme für EU- und EFTA-Länder

Dass nur ein Visum zum Besuch der Spiele in beiden Ländern nötig sein wird, ist seit geraumer Zeit klar. Der UEFA als Euro-2008-Organisatorin sind 53 Verbände angeschlossen. Für Staatsangehörige von 10 dieser Unterverbände sind Visa nötig.

Aus den 27 EU-Ländern und den drei Staaten, die mit der Schweiz die EFTA, die Europäische Freihandels Assoziation bilden, können Fussballfans ohne Visum zu den Spielen in die Schweiz einreisen.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Die Fussball-Europameisterschaft 2008 findet vom 7. bis 29. Juni in der Schweiz und in Österreich statt.
Von den 31 Spielen werden 15 in der Schweiz und 16 in Österreich durchgeführt (mit Final in Wien).
Insgesamt werden 1'050'000 Tickets ausgestellt.
In der Schweiz werden bis zu 5,4 Mio. Zuschauer erwartet, darunter bis 1,4 Mio aus dem Ausland.
2500 Journalisten werden die Spiele kommentieren, die für einige Milliarden TV-Zuschauer in 170 Ländern übertragen werden.
Die Gesamtkosten werden auf 182,1 Mio. Franken geschätzt. Der Beitrag des Bundes beläuft sich auf 82,8 Mio.

Infobox Ende

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.