Navigation

Moody's prüft weitere Herabstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens

Dieser Inhalt wurde am 15. Dezember 2010 - 07:50 publiziert

LONDON (awp international) - Die Ratingagentur Moody's prüft nur zweieinhalb Monate nach der letzten Herabstufung eine weitere Senkung der Kreditwürdigkeit Spaniens. Die aktuelle Ratingnote von "Aa1" werde auf eine zusätzliche Herabstufung geprüft, teilte Moody's am Mittwoch in London mit. Erst Ende September hatte die Agentur dem hochverschuldeten Spanien die Bestnote "AAA" entzogen und den Ausblick auf stabil gesetzt. Normalerweise deutet dies darauf hin, dass mittelfristig keine weitere Abwertung droht.
Moody's begründet die Prüfung zum einen mit dem hohen Finanzbedarf Spaniens in dem aktuell schwierigen Marktumfeld. Zudem verweist Moody's auf die Möglichkeit zusätzlicher Belastungen des Staatshaushalts, sollte die Rekapitalisierung der heimischen Banken grösser als erwartet ausfallen. Ferner sieht die Agentur Risiken in dem eingeschlagenen Konsolidierungskurs der Regierung, nicht zuletzt wegen des begrenzten Einflusses der Zentralregierung auf die Haushalte der einzelnen Regionen.
An den Märkten kam der Euro nach der Ankündigung spürbar unter Druck. Zum US-Dollar verlor er rund einen halben Cent und sank zeitweise unter 1,33 Dollar./MNI/bgf/fn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen