Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat im zweiten Quartal deutlich mehr verdient als erwartet und selbst den Konkurrenten Goldman Sachs übertroffen. Unterm Strich stand ein Gewinn von 1,6 Milliarden US-Dollar, wie Morgan Stanley am Mittwoch mitteilte. Dabei profitierte die Investmentbank auch von einer Steuerrückerstattung. Im Vorjahr hatte die US-Bank noch mehr als eine Milliarde Dollar Verlust gemacht. Goldman Sachs hatte im zweiten Quartal wegen der britischen Bonussteuer und der SEC-Strafe nur 453 Millionen Dollar verdient.
Die Titel von Morgan Stanley legten im vorbörslichen Handel denn auch kräftig zu. Im Gegensatz zu den anderen US-Banken nahm Morgan Stanley in allen drei Sparten mehr ein als im Vorjahr. Insgesamt lagen Erträge im zweiten Quartal bei knapp 8 Milliarden Dollar nach 5,2 Milliarden Dollar im Vorjahr.
Morgan Stanley und die Citigroup hatten im vergangenen Jahr ihr Handelsgeschäft zum grössten Broker-Unternehmen der Welt unter dem Namen Morgan Stanley Smith Barney zusammengelegt. Die Integration laufe nach Plan, sagte Unternehmenschef James P. Gorman. Es gebe aber noch alle Hände voll zu tun. Er gehe davon aus, dass das Marktumfeld in den kommenden Monaten schwierig bleiben werden./ang/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???