Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) -
---------- AKTIEN ----------
DEUTSCHLAND: - FREUNDLICH -
Der Dax dürfte am Donnerstag weiter Kurs auf sein 20-Monats-Hoch nehmen. Finspreads taxierte den Leitindex am Morgen 0,12 Prozent höher bei 7.136 Punkten, nachdem er am Vortag bereits um rund ein Prozent angesprungen war. Die Vorgaben geben erneut positive Impulse: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial legte um 0,19 Prozent zu seit dem Xetra-Schluss am Vorabend. Der Dow war erstmals seit 2008 wieder über die Marke von 12.000 Punkten geklettert und schloss nur etwas darunter. Anleger begrüssten Signale einer Fortsetzung der expansiven Geldpolitik durch die US-Notenbank, die den Leitzins wie erwartet unverändert liess. Am Nachmittag dürften die US-Daten sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe den weiteren Tagestrend bestimmen. Zudem stehen weitere erneut Daten vom Immobilienmarkt auf der Agenda.
USA: - FREUNDLICH -
Der Dow-Jones-Index hat am Mittwoch zum ersten Mal seit Juni 2008 zeitweise wieder die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten überwunden und knapp darunter mit einem minimalen Plus geschlossen. Die Anleger haben Börsianern zufolge die Rede von US-Präsident Barack Obama zur Lage der Nation positiv aufgenommen. Dieser hatte in seiner Ansprache eine Senkung der Unternehmenssteuer in Aussicht gestellt. Erleichtert reagierten die Anleger auch auf die Meldung, dass die US-Notenbank den Leitzins wie erwartet nicht verändert und eine Fortsetzung ihrer expansiven Geldpolitik signalisiert hat. Deutliche Verluste bei den Aktien von Boeing aber zehrten die Gewinne im Dow fast komplett wieder auf.
JAPAN: - FESTER -
In Tokio zog der Nikkei-225-Index am Morgen um 0,74 Prozent an. Die gute Vorgabe der Wall Street hat laut Händlern den Markt gestützt.
DAX 7.127,35 +0,97%
XDAX 7.136,85 +0,84%
EuroSTOXX 50 2.967,78 +0,34%
Stoxx50 2.679,05 +0,55%
DJIA 11.985,44 +0,07%
S&P 500 1.296,63 +0,42%
NASDAQ 100 2.314,19 +0,44%
Nikkei 10.489,52 +0,84%
---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ----------
RENTEN: - KNAPP BAHAUPTET -
Das Erholungspotenzial für den deutschen Rentenmarkt ist nach Einschätzung von Experten begrenzt. Es sei eine knapp behauptete Tendenz zu erwarten, heisst es im Morgenkommentar der HSH Nordbank. Nachdem die US-Notenbank ihr Treffen mit unveränderter Nullzinspolitik und Staatsanleihenkäufen beendet habe, gehe der Markt wieder zur Tagesordnung über. Diese werde wesentlich von der konjunkturellen Erholung und einem erhöhten Inflationsdruck bestimmt. Diese für die Staatsanleihemärkte tendenziell belastenden Rahmenbedingungen dürften durch weiter anziehende Auftragseingänge in den USA und steigende Vertrauensindizes der EU-Kommission im Tagesverlauf belegt werden. Den für den deutschen Staatsanleihemarkt richtungsweisenden Euro-Bund-Future sieht das Bankhaus am Donnerstag zwischen 123,00 und 123,90 Punkten.
Bund-Future 123,51 -0,48%
T-Note-Future 120,42 +0,14%
T-Bond-Future 120,34 +0,23%
DEVISEN: - STABIL -
Der Eurokurs hat am Morgen in Asien auf der Marke von 1,37 Dollar gelegen. Die Gemeinschaftswährung hatte am Vorabend nur kurz mit heftigen Ausschlägen auf die Entscheidung der US-Notenbank Fed reagiert, den Leitzins unverändert zu lassen und sich dann auf diesem Niveau eingependelt.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,3705 +0,05%
USD/Yen 82,18 -0,07%
Euro/Yen 112,62 -0,05%
ROHÖL: - LEICHTER -
Die Ölpreise sind am Donnerstag nach dem kräftigen Schub am Vortag leicht gesunken. Händler führten den jüngsten Ölpreisanstieg auch auf die Fortsetzung der expansiven Geldpolitik der US-Notenbank zurück. Die Erholung der Wirtschaft ist aus Sicht der Währungshüter zu zögerlich und Inflationsgefahren sind nicht in Sicht. Erstmals seit 2009 gab es bei der Leitzinsentscheidung keine Gegenstimme. Das Ankaufprogramm für Staatsanleihen und der rekordtiefe Leitzins wurden am Mittwochabend nicht angetastet.
WTI (NYMEX) 87,23 -0,10 USD (7:15 Uhr)
---------- TOP-UMSTUFUNGEN / AKTIEN ----------
*HÄNDLER: SOCGEN SENKT SAP AUF 'HOLD' ('BUY')
*HÄNDLER: HSBC SENKT MUNICH RE AUF 'NEUTRAL' ('OVERWEIGHT')
*UBS HEBT ZIEL FÜR AIXTRON AUF 35 (28) EURO - 'BUY'
---------- PRESSESCHAU ----------
- Siemens schliesst Kooperation mit chinesischem Unternehmen Suntech; HB, S. 4
- Windanlagenbauer Repower will in Asien einkaufen; HB, S. 22
- Panasonic fürchtet LED-Konkurrenz; FTD, S. 5
- Gesundheitsministerium sieht keinen Spielraum für Beitragssenkung bei der GKV, HB; S. 12
- Ratingagentur S&P will Bonitätsnoten in Zukunft auch ohne Auftrag vergeben, HB; S. 3
- RWE frustriert über Stromgeschäft in den Niederlanden, FTD; S. 3
- Mietsoftwarehersteller salesforce.com geht im Februar mit neuem Produkt Chatter auf den Markt; FTD, S. 7
- Douglas-Vorstand Kreke fordert Eingreifen der Aufsichtsbehörden nach Müllers Aktienzukäufen (Interview); FAZ, S. 13
- Scor drückt in Deutschland aufs Gaspedal, BöZ, S. 5
- Regierung erwartet steigende Renten bis 2013, Bild, S. 2
- Dänemark diskutiert über Rente mit 74, SZ, S. 17
- EU-Währungskommissar Rehn fordert Ausweitung des Rettungsfonds (Interview); FAZ, S. 11
- Ökonom Roubini für Änderungen am Euro-Stabilitätspakt, (Interview); Welt, S. 10
----------
fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???