Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - FREUNDLICH ERWARTET - Am deutschen Aktienmarkt wird ein
freundlicher Start ins neue Jahr 2011 erwartet. Finspreads taxierte Dax am
Morgen bei 6.954 Punkten um 0,58 Prozent über dem Xetra-Daxschluss vor
Silvester. Börsianer blicken weiter optimistisch ins neue Jahr, rechnen aber
angesichts der noch dünnen Nachrichtenlage und den teils geschlossenen Börsen
vor allem in London mit weiter geringen Umsätzen. An den geöffneten asiatischen
Börsen verläuft der Handel aber positiv und auch die Vorgabe der Wall Street
stützt zum Handelsstart: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones gewann 0,49
Prozent seit dem Xetra-Schluss am Vortag. Auf der Agenda stehen keine
marktbewegenden Termine.
USA: - DOW KAUM VERÄNDERT - Die US-Standardwerte sind am letzten Handelstag des
Jahres 2010 kaum verändert geschlossen. Technologietitel gerieten hingegen etwas
unter Druck. Das Handelsvolumen sei sehr dünn gewesen, sagten Marktteilnehmer.
DAX6.914,19-1,16%
XDAX7.003,11+0,16%
EuroSTOXX 502.792,82-0,51%
Stoxx502.586,46-0,56%
DJIA11.577,51+0,07%
S&P 5001.257,64-0,02%
NASDAQ 1002.217,86-0,35%
Die Börse in Tokio ist am Montag wegen eines Feiertags geschlossen.
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
RENTEN: - RUHIGER JAHRESAUFTAKT ERWARTET - Am deutschen Rentenmarkt dürfte die
Handelsaktivität aus Sicht von Experten erst langsam wieder an Fahrt aufnehmen.
Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sollte sich am Montag noch weitgehend in
seinen bisherigen Bahnen bewegen, heisst es in einer Tagesvorschau der HSH
Nordbank. In den USA starte das Jahr 2011 indes fulminant. Zum einen werde der
wichtige Einkaufsmanagerindex (ISM) für das verarbeitende Gewerbe
veröffentlicht. Zum anderen trete die US-Notenbank Fed gleich zu Wochenbeginn
wieder als Käufer von Staatsanleihen auf. Dies sollte eine erhebliche
Unterstützung für den US-Rentenmarkt bieten. Den Bund-Future sieht die
Landesbank im Tagesverlauf zwischen 124,80 und 125,80 Punkten.
Bund-Future125,48+0,14%
T-Note-Future120,09-0,29%
T-Bond-Future121,72-0,33%
DEVISEN: - TENDENZ - Der Euro ist wieder deutlich unter die Marke von 1,33
US-Dollar gefallen. Zuletzt lag die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,3299
Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am vergangenen
Freitag noch auf 1,3362 (Donnerstag: 1,3280) Dollar festgesetzt. Der Dollar
kostete damit 0,7484 (0,7530) Euro.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD1,3299-0,32%
USD/Yen 81,24+0,28%
Euro/Yen108,08-0,08%
ROHÖL - STABIL - Der US-Ölpreis hat sich am Montag nach den kräftigen
Kursgewinnen am letzten Handelstag des Jahres unter der Marke von 92 US-Dollar
eingependelt. Händler hatten die höheren Ölpreise mit dem wachsenden Optimismus
für die Weltwirtschaft begründet. In der laufenden Woche steht insbesondere aus
den USA eine ganze Reihe sehr wichtiger Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an.
Die weltweite Erholung könnte weiter an Fahrt gewinnen, hiess es am Markt. Dies
hätte auch eine höhere Ölnachfrage zur Folge.
WTI (NYMEX) 91,69 +0,31 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Steuersünder haben im vergangenen Jahr fast zwei Milliarden Euro nachgezahlt,
HB, S. 4
- DIHK lehnt von Justizministerin geplante Verschärfung der
Verbraucherschutzgesetze ab, HB, S.12
- Kieler Arbeitsmarktforscher rechnet mit weniger als 2,5 Mio Arbeitslosen bis
2012, HB, S. 14
- Haushaltsexperten der Regierung rechnen mit weniger Schulden, HB, S. 15
- McKinsey-Studie: Elektroauto löst Verbrennungsmotor ab - Entwicklung aber
langsam, HB, S. 22
- Neue ARD-Vorsitzende Piel befürwortet gemeinsame Nachrichtenplattformen mit
Verlagen (Interview), HB, S. 24-25
- Gerresheimer will in Asien zukaufen - Geschäft mit Kosmetika-Verpackungen hat
sich erholt, HB, S. 26
- VDB-Chef Wolf: Bürgschaftsbanken lehnen staatliche Hilfe ab, HB, S. 33
- Audi will gegen den Willen von Mutter VW eigenen Elektroantrieb entwickeln,
FTD, S. 1
- Ökostrom-Branche will aus Imagegründen auf Teile von Subventionen verzichten,
FTD, S.1 u. 25
- Deutsche Telekom bekommt Konkurrenz bei Privatisierung der serbischen Telekom,
FTD, S. 7
- Umfrage: Manager sehen im Gegensatz zu Analysten Ende der Dax-Rallye, FTD,
S. 21
- Lufthansa stellt ein - 4.000 neue Jobs in Deutschland, Bild S. 6;
- Von der Leyen erwartet Hartz-IV-Einigung im Januar, Saarbrücker Zeitung;
- Neue Turbulenzen bei der Bayern LB: Ex-Vorstand erhielt in seiner Amtszeit
heimlich 50 Millionen Dollar, Herkunft unklar, SZ S. 1, 2;
- Bahn-Konkurrenten wollen weitere Marktanteile, Berliner Zeitung;
- Umfrage: Bundesbürger optimistisch für 2011, Die Welt S. 1;
- Pflegebranche soll sich an Umschulungskosten beteiligen, Aachener Nachrichten;
- Handwerk fordert Abschaffung von Ein-Euro-Jobs, Hamburger Abendblatt;
- Handwerk warnt vor Lehrlings-Mangel, Rheinische Post;
/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???